Ich fotografiere seit ich sieben Jahre alt bin.(1968)

 

 

Ich schreibe seit ich zehn Jahre alt bin. Damals habe ich meine erste Geschichte begonnen. Mit elf liess ich mir eine Schreibmaschine schenken, aber weil ich nie richtig gelernt hatte, mit zehn Fingern zu schreiben, wurde es nichts mit den hochfahrenden Plänen.

 

Ich war schrecklich brav als Kind, kam erst nach dem Abitur in die Pubertät und brauchte Jahre meines Studiums bis ich mich freidenken konnte.


 

Mit achtzehn Jahren entdeckte ich neben der Literatur und der Oper das Theater und das Kino als Leidenschaft. Über andere Leidenschaften wird noch zu reden sein.

 


 

studiert habe ich Germanistik, Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften, Philosophie. Mathematik, Psychologie, Geschichte und alte Geschichte, Latein und Literatur und etwa Pädagogik/EWS in Köln und Hagen. Den M.A. Studiengang habe ich abgeschlossen. Für eine Promotion fehlte die Zeit und das Geld, da ich mich nicht in die Reihe der Plagianten einreihen wollte. Aber ich bin ja noch nicht tot. Und ich hätte für ein paar Semester ins Ausland oder in eine andere Stadt gehen sollen.

1984 begann meine journalistische Arbeit.

1985 meine Theaterarbeit

1988 meine Ehearbeit und meine literarische Arbeit mit der Veröffentlichung einer  Kurzgeschichte

1996 meine „spätberufene“ Arbeit an Bildern, Zeichnungeen, Objekten und Installationen

Nach dem kopftumorbedingten Tod meiner Frau Anfang des Jahres 2011, weiteren Todesfällen im engsten Umfeld und den einjährig und noch immer andauernden bürokratischen Bewältigungsversuchen ist es jetzt Zeit wieder zurück in die Öffentlichkeit zu gehen, aus der ich mich abgesehen von einer Episode 1999-2002 im Jahr 1988 weitgehend zurückgezogen hatte.