„So mag man über das „Gute“ oder „Schöne“ in Poesie,

Literatur und täglichem Umgang reden. Es gibt aber weder

einen Grund noch eine Notwendigkeit, diesen Substantiven

eine irgendwie geartete Existenz zuzubilligen. Und wer

noch zu Personifizierungen neigt, hinter dem

„Bösen“ noch einen „Bösen“ sehen zu müssen glaubt,

zeigt besonders deutlich, wie sehr er

den Vorstellungen der Welt der mittleren Dimensionen

allein verhaftet ist.“

(aus: Die Natur der Wissenschaft,

Das Böse und andere Dinge,

Josef Honerkamp / Physiker)

Advertisements