Alle meckern über die Bahn.
Alle meckern über die Post.

Mit Beidem habe ich Erfahrungen gemacht…..


Zugfahren ist einfach toll, auch wenn die Preise und die Rahmenbedingungen immer noch nicht stimmen. Ich erinnere an Sten Nadolnies Netzkarte, an die eigene Netzkarte und das Bahnfahren in Edgar Reitz Monumentalwerk HEIMAT 2 und 3. Wo sonst wenn nicht in der Bahn kann man einen Firmenvernichter erleben, der einem aus seinem grausam-sadistischen Leben erzählt, wo sonst dringt man mit der Bahn ins Leben ein, das Jugendleben, die einmalige Zeit des Studiums und der Ausbildung oder verlässt es wieder. Heute hat fast jeder Jugendliche ein Auto, selbst Mütter, die geringverdienen, sparen sich für ihre Söhne das Auto vom Munde ab. Ich will nicht in die Jammertröte husten, aber wir sind noch Straßenbahn und Zug gefahren und ich kann mich noch gut daran erinnern wie ich das erste Mal Zug fuhr, es war genial. Dieses beruhigende Gefühl vorüberziehender Landschaften, das ermüdenden Geruckel. Man packte den Apfel aus oder die Butterbrote, die Mama einem mitgegeben hatte. Noch heute wähle ich lieber den Zug, auch wenn es mal eng wird oder mir die Leute in meinem Abteil nicht gefallen, auch wenn ich mal keine Lust zu lesen habe – Zeit um zu lesen und zu arbeiten hat man nirgendwo so entspannt wie im Zug –  meistens findet man einen spannenden Gesprächspartner, wobei die berühmtesten Zugfahrtbegegnungen, die die nachher mit einem Mord enden habe ich genauso wenig erlebt wie die berühmte, geheimnisvolle Schöne, die nachher irgendwo ermordet aufgefunden wird und deren Bild ein, zwei Tage später in der Zeitung oder in den Nachrichten steht. Aber fast immer gab es spinnende oder spannende Typen zu sehen oder zu erleben, man kam noch nach Hause, wenn man getrunken oder sogar gesoffen hatte. Karneval war der Zug ein MUSS, denn wenn man in der großen Stadt ankam, dann war man eingestimmt. Nicht selten bin ich alleine in den Zug gestiegen und mit einer Gruppe wieder ausgestiegen. EROTISCHE ERFAHRUNGEN HABE ICH LEIDER IN DER BAHN NOCH NICHT GEMACHT. Soviel zum Bahnfahren, weil ich nicht über Wetter reden will und wollte.

Ich gebe allerdings zu.
Heute fahre ich genausowenig Zug wie Andere.

Aber wenn ich die Bilder so betrachte, dann habe ich schon als Kind Installationen gemacht…..so wie die Katzen von meiner Verstorbenen und von mir….

 

Advertisements